SOS Schwäne Brixen – Inferno Feuerwerk

Text und Fotos veröffentlicht auf Wunsch von Franz Pattis

Sehr geehrte Damen und Herren, CigniPolvereSparoa

siehe video You Tube:
http://www.youtube.com/watch?v=zP8VGgdB1i8

die Thematik der Schwäne im Wassergraben des Brixner Hofburggartens und das Feuerwerk zum Jahreswechsel hat letzthin nicht nur Südtirol, siehe: http://altoadige.gelocal.it/cronaca/2012/12/30/news/il-popolo-di-internet-si-schiera-con-i-cigni-e-contro-i-botti-1.6272352  sondern via Internet und Facebook auch Bürger ganz Italiens bewegt, siehe: http://www.geapress.org/ambiente/bressanone-bz-i-botti-di-capodanno-sui-cigni/37169  http://www.nanopress.it/notizielocali/bressanone/  http://ecologica.piazzagrande.info/natura/bressanone-bz-i-botti-di-capodanno-sui-cigni/2012/12/20  PolvereSparoFossatoaTrotz der zahlreichen Proteste hat der Brixner Tourismusverein ein Feuerwerk von 10 Minuten im Hofburggarten gezündet. Da dieses heuer direkt am Wassergraben!!! abgeschossen wurde, waren die Auswirkungen für die unmittelbar darunter sich befindlichen Schwäne besonders schwerwiegend. Dem Unterfertigten bot sich am Morgen bei einem Lokalaugenschein ein trauriges Szenario. Die Schwäne harrten unter einer Brücke aus und standen sichtlich unter Schock, mussten sie sich doch vor herabfallenden brennenden Feuerwerksrückständen (siehe Bilder mit hellbraunem Schießpulver im Vordergrund der Schwäne und auf der Eisfläche) in Sicherheit bringen. Dass sie dieses Inferno ohne äußerlich sichtbare Verletzungen überstanden haben, grenzt an ein Wunder. Ihre seelischen Wunden werden aber sicherlich noch lange nicht geheilt sein! Es stellt sich die Frage, wie im Jahre 2013 derart rücksichtslos ein Feuerwerk in unmittelbarer Nähe von wehrlosen Tieren abgeschossen werden darf und dazu noch mit Genehmigung der Gemeinde? Nachdem ich dieses Szenario gesehen habe, schäme ich mich jedenfalls, Bürger einer Stadt zu sein, in der die Rechte der Tiere mit Füßen getreten werden. So etwas darf sich zum nächsten Jahreswechsel auf keinen Fall mehr wiederholen! Schwerwiegend waren einmal mehr auch die Auswirkungen auf die Umwelt. Eine in Folge des Feuerwerkes entstandene Schadstoffwolke versperrte lange Zeit den Blick auf die Sterne am Nachthimmel. Hat nicht erst am 20. Dezember 2012 die Gemeinde Brixen den dritten Rang beim Euregio-Umweltpreis für die Durchführung von „Green Events“, bzw. umweltgerechten Veranstaltungen, geholt? siehe: http://www.transkom.it/umweltsuedtirol/umweltpreis2012/umweltpreisgewinner.htm

Mit freundlichen Grüßen Franz Pattis – Initiative für ein lebenswertes Brixen
Email: tirolbiker@gmx.de
Anlagen: Fotos Schwäne mit
hellbraunem Schießpulver im Vordergrund und Feuerwerksrückstande auf der
Eisfläche des Wassergrabens