Bärlauchravioli

Zutaten für 4 Personen:Bärlauchravioli

  • 8 EL Bärlauch gehackt
  • 4 Champignon(s)
  • 1 Stück Nudelteig
  • 8 EL Olivenöl
  • 0,5 TL Pfeffer
  • 2 EL Pinienkerne
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Semmelbrösel

Pesto

  • 2 Bund Bärlauch groß
  • 3 EL Mandeln blanchiert
  • 100 ml Olivenöl
  • 3 EL Pinienkerne
  • 1 TL Salz
  • Nudelteig
  • 1 EL Ei-Ersatz*
  • 400 g Mehl
  • 220 ml Wasser

Zubereitung:

Bärlauch, Champignons und Pinienkerne sehr, sehr fein hacken. Olivenöl erhitzen und das Gemüse mit den Nüssen kurz andünsten. Mit reichlich Salz und Pfeffer abschmecken und so viel Semmelbrösel untermischen, bis eine leicht krümelige Masse entsteht.
Nudelteig dünn ausrollen und auf einer Hälfte kleine Häufchen der Füllung mit 5 cm Abstand drauf setzen. Mit der anderen Teighälfte bedecken, die Ränder gut zusammendrücken und Rechtecke ausstechen oder mit einem Teigrädchen ausschneiden.
Ravioli in reichlich Salzwasser ca. 5 Minuten kochen.

Zubereitung – Bärlauchpesto:

Bärlauch grob hacken und zusammen mit den Nüssen in einem Mixer zerkleinern. Nach und nach Olivenöl zugießen, bis eine cremige Masse entsteht, nach Wunsch salzen.
Pesto in saubere Schraubgläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
Pesto schmeckt hervorragend zu Nudeln, auf getoastetem Brot, in Salaten, in Suppen, etc.
Statt der Pinienkerne und der Mandeln eignet sich jede Art von Nüssen, die Ölmenge hängt von der Konsistenz des Pestos ab.

Zubereitung – Nudelteig:

Mehl mit Eiersatzpulver mischen. Nach und nach das Wasser untermischen, bis ein glatter Teig entsteht (evtl. noch etwas Mehl oder Wasser einarbeiten).
Teig gut durchkneten (mit der Hand oder der Küchenmaschine), dann 20 Minuten ruhen lassen. Nochmals durchkneten und sofort weiter verarbeiten.
Kochzeit: ca. 3 Minuten für normale Nudeln – gefüllte Nudeln brauchen länger.

*erhältlich in Reformhäusern in Österreich

Rezept von www.veganwelt.de Kochen – Rezepte – Rezeptdatenbank – Nudeln – Bärlauchravioli
Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Rikka Mitsam www.veganwelt.de
pdf: Bärlauchravioli.pdf

Variationen:
Wasser durch Rote-Bete-Saft ersetzen ergibt rote Nudeln.
Gelbe Nudeln entstehen durch die Zugabe von 1 Döschen Safran oder 1 Tl Kurkuma.
Grüne Nudeln – 200 g Spinat oder frische Kräuter blanchieren, ausdrücken und mit 120 ml Wasser pürieren, diese Mischung unter das Mehl kneten.
Mit Tomatenmark (2 El) entstehen orange Nudeln, dafür ca. 60 ml Wasser weniger verwenden.
Scharfe Nudeln – Chilipulver oder zerstoßene Chilischoten unter den Teig arbeiten.
Aromatische Nudeln – 15 g getrocknete, eingeweichte und feingehackte Steinpilze unter den Teig mischen.
Mehlsorten variieren – bis zu einem Drittel des Mehls durch Buchweizen-, Grünkern-, Dinkel-, Hirse-, Roggen-, Hafer- oder Kastanienmehl ersetzen.