Schokodil

Zutaten: Schokodil

  • 500g Mehl
  • 250g Zucker
  • 3 Pk. Vanillezucker
  • 300g Alsan (oder eine andere Margarine)
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 2 TL Sojadrink (-milch)
  • 4 EL Wasser, nur bei Bedarf
  • 200g Zartbitter-Kuvertüre (milchfrei)

Zubereitung:

In einer Rührschüssel werden die weiche Margarine mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig geschlagen. Anschließend Mehl, Backpulver und Salz dazugeben und gut verrühren. Außerdem werden die Plätzchen dadurch knuspriger.
Die Zartbitter-Kuvertüre (vorher bitte auf der Verpackung vergewissern, dass keine Molke o.ä. enthalten ist) im Wasserbad erhitzen und schmelzen. Die geschmolzene Schokolade wird jetzt in den krümeligen Teig gerührt und anschließend gut verknetet. Der Teig ist jetzt weich, gut zu kneten und muss eine Weile (1-2 Stunden) kalt gestellt werden.
Den Teig auf einer glatten, mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche ausrollen
und nach Belieben in verschiedenen Formen ausstechen. Die ausgestochenen Plätzchen werden auf eine Backblech mit Backpapier gelegt und anschließend bei 160°C (Umluft) etwa 15 Minuten gebacken. Der Ofen sollte vorgeheizt sein, damit die Zeitangabe stimmt.
Sind die Plätzchen abgekühlt, können sie entweder direkt verzehrt oder
noch mit Zuckerguss (Zitronensaft, Puderzucker) oder Schokoladenguss
(geschmolzene Zartbitter-Kuvertüre o.ä.) verziert werden. Es gibt auch
sehr viele vegane Zuckerstreusel oder andere Backdekoration, mit denen man seine Plätzchen noch ganz individuell verschönern kann.

Rezept von www.peta.de/web/veganebackrezepte.2910.html , Eva Wäder
Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung
Text in kursiver Schrift ist frei interpretiert
pdf: Schokodil.pdf