Falafel

Zutaten für 4 – 6 Personen:Falafel

  • 150 g getrocknete Kichererbsen
  • 1 Zwiebel, ca. 100 g
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ TL  gemahlenen Kreuzkümmel
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 EL Mehl (18 g), bei Bedarf mehr
  • Frische Korianderblätter, gehackt – alternativ Korianderpulver
  • Asafoetida
  • Falafelgewürz*
  • 200 g Kokosfett zum Ausbacken, alternativ Bratöl

Zubereitung:

Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen, so dass sie gut bedeckt sind. Am nächsten Tag Einweichwasser wegschütten, die Kichererbsen in einem Sieb unter fließenden Wasser abspülen. Danach wieder in den Topf geben und mit frischem Wasser bedecken. In ca. einer Stunde weich kochen. (Schnellkochtopf max. ½ Stunde)

Im Mixer die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken. Die Kichererbsen dazugeben und pürieren. Die Gewürze und das Mehl unterkneten. Mit nassen Händen kleine Kugeln formen und in heißem Öl goldbraun braten.

Wenn keine Friteuse (zwischen 130 – 140°C) zur Hand ist, eignet sich am besten ein Topf mit kleinem Durchmesser, der zu einem Drittel mit Kokosfett gefüllt wird. Warten bis das Fett heiß ist.

Mit dem Kochlöffelstiel lässt sich folgender Test machen: Stiel ins Fett tauchen. Wenn rund um den Stiel kleine Bläschen zu sehen sind, ist das Fett heiß genug.

Die Temperatur kann heruntergeschaltet werden, sonst werden die Bällchen außen schwarz und bleiben innen roh.

Tahinsauce:

500 ml Wassser
3 EL Tahin
3 EL Zitronensaft
½ TL Salz

alternativ Jogurtdip

Mit dem Pürierstab alles mixen.
Man kann die Bällchen auch zusammendrücken, auf dem Bild mit Fenchelgemüse, Gurkensalat und Tahinsauce

*Falafelgewürz besteht aus: Kreuzkümmel, Koriander, Pfeffer, Zimz, Piment, Nelken, Ingwer, Muskat, Paprika, Cayenne

Rezept aus dem Buch „Die vegane Küche“ Ingrid Newkirk und dieDie vegane Küche
Tierrechtsorganisation www.peta.de
Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung
Text in kursiver Schrift ist frei interpretiert
pdf: Falafel.pdf

Advertisements