Marillenkuchen

Zutaten:Marillenkuchen

  • 1000 g Marillen, Aprikosen oder Zwegsten
  • 500 g griffiges Weizenmehl
  • 250 g zimmerwarme vegane Margarine (Alsan)
  • 230 g Feinkristallzucker
  • 160 g Apfelmus
  • 14 g Weinsteinbackpulver
  • 1 Msp. Natron
  • Abgerieben Schale einer Zitrone
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Marillenmarmelade oder Aprikosenmarmelade zum Bestreichen
  • Puderzucker zum bestreuen

Zubereitung:

Marillen halbieren und die Steine entfernen. Zimmerwarme Margarine mit einem Handrührgerät schaumig rühren.
Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz unterrühren. Apfelmus löffelweise unter die Margarine rühren.
Mehl mit Backpulver versieben, zur Margarine geben und ebenfalls unterrühren.
Ein Blech mit Backpapier auslegen und einen Backrahmen draufsetzen. Den Teig einfüllen und gleichmäßig verstreichen.

Das halbierte Obst mit der Innenseite nach oben auf den Teig legen (oder schuppenförrmig dicht aneinanderreihen). Dann den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180° C ca. 45 Minuten backen. Nach dem Backen die Marmelade erhitzen, glatt rühren und den Kuchen damit dünn bestreichen (Kann man auch weglassen).

Wer mag, kann den Kuchen noch mit Puderzucker bestreuen.

Rezept aus dem Buch Einfach vegan, die süße Küche von Roland Rauter, Schirner Rauter 1Verlag http://rolandrauter.wordpress.com/
Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung
Text in kursiver Schrift ist frei interpretiert
pdf:Marillenkuchen.pdf