Waldviertler Bratknödel mit Schwammerlsauce

Rezepte  aus dem VGT Buch schmatzkochbuch_200
Schmatz Vegane Hausmannskost für Geniesser von Inge Braun

Zutaten:

Teig:Waldviertler Bratknödel mit Schwammerlsauce

  • 1 kg große mehlige Erdäpfel
  • Salz
  • griffiges Mehl
  • Fülle:
  • 250 g marinierter Tempeh
  • 1 Apfel
  • 1 Zwiebel
  • gehackter Kümmel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 g Glutenfaschiertes
  • 1 Semmel
  • Kümmelpulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schwammerlsauce
  • ½ kg Champignons (wahlweise auch Steinpilze oder Eierschwammerl)
  • ½ Packung Sojacuisine
  • 2 TL Mehl
  • Petersilie
  • Zwiebel
  • Margarine
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Knödelteig:

Ca. 1/3 der Erdäpfel im Ganzen weich kochen. Etwas abkühlen lassen, aber noch heiß durch die Erdäpfelpresse drücken. Die restlichen, rohen Erdäpfel schälen, reiben und durch ein Geschirrtuch auspressen. Die ausgepressten mit den gekochten Erdäpfel vermischen, salzen, kurz durchkneten. Etwas griffiges Mehl dazugeben und gut verkneten. (die Menge des Mehls richtet sich nach dem Stärkegehalt der Erdäpfel. Es muss aber eine mittelfeste Knödelmasse entstehen.)

Fülle:

Tempeh in kleine Stücke schneiden und in Öl  knusprig heraus backen. 1 Apfel und 1 Zwiebel sehr fein schneiden und in etwas Öl rösten, gehackter Kümmel, Salz und Pfeffer dazugeben. Diese Masse mit den Tempehstücken vermischen.
Die Semmel in Wasser einweichen, ausdrücken und zum Glutenfaschierten geben, mit Salz, Pfeffer, Kümmelpulver und einer kleingehackten Knoblauchzehe würzen.
Aus dem Teig Knödel formen und diese flachdrücken. In die Mitte jeweils ein EL Faschiertes und 1 EL Tempeh geben, mit dem Teig fest umschließen und wieder Knödel formen. Die Knödel in Salzwasser ca. 10 – 15 Minuten kochen. Sie sind fertig, sobald sie an der Wasseroberfläche schwimmen.

Als Beilage schmeckt Sauerkraut vorzüglich.

Achtung: Waldviertler Knödel verfärben sich relativ rasch nach dem Kochen. Dies ist keine Qualitätsminderung, sondern ein Zeichen, dass es sich um die echten Reiberknödel handelt.
Alternative zur marinierter Tempeh (von Evi Brugger)
250 g Tempeh natur in kleine Stücke schneiden,  Marinade aus 2 EL Sojasauce, 2 EL Wasser und 2 EL Olivenöl anrühren, mit den Tempehstücken vermischen und eine Stunde ziehen lassen, dann alles zusammen knusprig herausbacken.

Schwammerlsauce
Zwiebel klein hacken, in Margarine anschwitzen, kleingeschnittene Schwammerln mitrösten, mit Salz, Pfeffer, gehackter Petersilie würzen, mit etwas Wasser angießen, 2 Minuten köcheln lassen.
½ Packung Sojacuisine mit 2 TL Mehl anrühren, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen, zu den Schwammerln geben, noch einmal aufkochen, mit frischgeschnittener Petersilie bestreuen.

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung
Angaben in kursiver Schrift sind frei interpretiert

pdf:Waldviertler Bratknödel mit Schwammerlsauce.pdf