ich lebe vegan, weil…. seguo uno stile di vita vegano perchè….

Hier ist Platz für Ihre/deine Geschichte, ..            
qui c’è spazio per il tuo racconto

Sie/du leben/lebst vegan weil, ..                           
oder
Sie/du sind/bist auf den Weg vegan zu leben, …
Lei/tu segue/segui uno stile di vita vegano perchè…
o
Lei/tu è/sei sulla buona strada per vivere una vita vegana

E-Mail an/a tierrechte@hotmail.com

Advertisements

ich lebe vegan, weil…

Moralische, ethische, Umwelt-schützende und gesundheitliche

Gründe für meine vegane Lebensweise

Wenn ich mich so umschaue, fällt mir auf, dass die allermeisten Menschen schon im Kindesalter konditioniert werden Fleisch zu essen, ohne bewusst „Ja“ oder „Nein“ sagen zu können – ja ohne zu wissen, dass sie gerade dabei sind Tiere zu verspeisen, die sie noch am Vortag am Hof so niedlich fanden und gestreichelt haben. Und genau
hier beginnt bereits die Doppelmoral: Auf der einen Seite werden uns die Tiere
– auch in Märchen und Kinderbücher – als Kuscheltiere und Freunde des Menschen
vermittelt, die es zu lieben und zu schützen gilt und auf der anderen Seite
scheint es völlig „normal“ zu sein, unsere Freunde zu essen.

Auch ich bin so aufgewachsen, obwohl ich immer eine herzliche Verbindung mit allen Tieren hatte. Ich habe Fleisch von Kühen und Hühnern und Schweinen und Hasen gegessen und kuschelte gleichzeitig mit meiner geliebten Hauskatze und meinem Hund. Später fand ich dann meinen Traumjob im Tierheim Bozen und pflegte Tag ein Tag aus, Sonntage wie Feiertage mit Hingabe und Liebe ausgesetzte und misshandelte Katzen und Hunde – und ging dann in meiner Mittagspause – gedankenlos! – ein Salami bzw. Mortadellabrot essen.
Evi Brugger
Weiterlesen

ich lebe vegan, weil …

mein Weg:
Angefangen hat alles, als ich Zeugin wurde wie ein Lamm kurz vor Ostern sein junges leben lassen musste, um als Festtagsbraten auf dem Tisch zu landen. Daraufhin habe ich an allen großen Feiertagen ganz bewusst auf Fleisch und Fisch verzichtet, denn zu den Festen der Liebe und des Lebens darf für mich kein Wesen mehr getötet werden. Der Besuch auf Gut Aiderbichl vor zwei Jahren, wo Tiere keine Zahlen sondern Lebewesen mit ihrer Geschichte sind, ebnete für mich dann den Weg zur Vegetarierin und letztendlich Schritt für Schritt zur Veganerin.

Christine Messner
Weiterlesen

Ich lebe vegan, weil …

Meine Entscheidung für die veganes Lebensweise

Meine Entscheidung bzw. die so genannte „Erleuchtung“ für die veganes Lebensweise hat vor zirka drei Jahren stattgefunden. Es war der gesundheitliche Grund, der mich dazu brachte. Ich litt damals an einer starken Pollenallergie und habe zufällig auf einer Homepage von einer deutschen Homöopathin, die das Basenfasten entdeckt hat, gelesen, was der Verzehr von tierischen Lebensmitteln im Körper alles anrichten kann. So habe ich sofort davon abgelassen und – sage und schreibe – nach einem
Basenfasten und meiner darauf hin ausschließlich pflanzlichen ausgeglichenen
abwechslungsreichen Ernährung war die Allergie nach zirka sechs Monaten
verschwunden. Der Rest, der Umwelt- und der ethische Gedanke waren dann die logische Folgerung, weil ich dann immer mehr auf Lektüren gestoßen bin, die über das
Thema positiv berichten. Jetzt sind letztere Gründe auch immer mehr in den
Vordergrund getreten. Für mich gelten als höchstes Gebot der Schutz und der
Respekt der Umwelt und des Lebens aller Tiere, nicht nur des Menschen, in einer
Gemeinschaft wo Frieden herrschen kann. Solange die Menschen aber weiterhin die
Tiere ausnutzen und diese auch verzehren, wird es auf Erden leider keinen
Frieden geben!

Maria Schatz