Menschen die Tiere misshandeln, belassen es selten dabei

Presseaussendung zum Welttierschutztag 04.10.2012

Menschen die Tiere misshandeln, belassen es selten dabei …

Gelebter Tierschutz ist auch gelebter Menschenschutz. Das möchten wir, die Initiative für Tierrechte Südtirol, heute am Welttierschutztag aufzeigen, denn Gewalttaten gegenüber Tieren werden laut Experten schon lange als Anzeichen für eine gefährliche psychische Störung angesehen, die sich nicht alleine auf Tiere beschränkt. So zeigen Forschungen in der Psychologie und der Kriminologie, dass Menschen, die Gewalttaten an Tieren ausüben, es oftmals nicht dabei belassen; viele von ihnen machen am Mitmenschen weiter. Weiterlesen

Advertisements

Leserbrief zur Steinzeitdiät

Leserbrief zur Steinzeitdiät

Solange Diäten der verschiedensten Art in den diversen Zeitungen kursieren, okay – Meinungsfreiheit. Wenn aber Ärzte in einer Zeit wie Heute den Fleisch- und Fischkonsum empfehlen, dann ist das schon unter fahrlässig einzustufen. In der Steinzeit ernährten sich die Menschern vorwiegend von Früchten, Samen, Pilzen, Wurzeln und Blättern und wenn Tiere, dann kleine Tiere wie etwa Würmer. Der Jäger der sich dann entwickelte musste viel Energie verwenden um seine Beute zu kriegen. Es gab keine Theke um verpackte Lebensmittel einzukaufen. Dass Sie als Ärztin Produkte von Tieren als Hauptbestandteil einer Diät empfehlen, die mit Blei, Antibiotika, Hormonen usw. angereichert sind und den Menschen langfristig nur Schaden können, ist linde gesagt eine Frechheit. Sie müssten es eigentlich, Dank zahlreicher geförderter Weiterbildungsangebote inzwischen besser wissen. Und was bitte heißt aus artgerechter Haltung???? Solange Tiere nur Objekte sind und zur Nahrungsmittelbeschaffung herhalten müssen ist die „artgerechte Tierhaltung“ ein sehr dehnbarer Begriff und das sich der meist unkritische Konsument nur zu gerne hinters Licht führen lässt, ist ja offensichtlich.

Für die Initiative Tierrechte Südtirol
Evi Brugger und Christine Messner

10. Dezember: Internationaler Tierrechtstag

Pressemitteilung

Endlich EU weit Deklarationspflicht für Pelze

Am 10. Dezember ist Internationaler Tierrechtstag

Die Pelzmode boomt, ob als Kragenbesatz auf Jacken und Mäntel, an Schuhen, für Taschen, Mützen Handschuhen und verschiedene Accessoires. Die Produktion von Tierpelzen verursacht neben dem Leid und dem Tod unzähliger Tiere auch erhebliche Umweltbelastungen und kann aufgrund der benötigten Chemikalien auch Weiterlesen

Presseaussendung tierfreundliches Weihnachten 2011

Presseaussendung tierfreundliches Weihnachten

Sehr geehrte Damen und Herren,

Die Initiative Tierrechte Südtirol bietet erstmals zum Fest der Liebe ein Tierfreundliches Weihnachtsmenü an, zu finden auf tierrechtesuedtirol.wordpress.com. Weiterlesen

01.November 2011: Weltvegantag

Pressemitteilung

Veganer Einkaufsbummel

Am 01.November ist Weltvegantag. Vegan zu leben ist ein bedingungsloses Ja zum Leben. Viele Menschen können sich nicht vorstellen, wie abwechslungsreich die vegane Küche ist. Die Initiative Tierrechte Südtirol bietet für Interessierte gerne einen veganen Einkaufsbummel und Infomaterial an. Weiterlesen

8. Oktober 2011: Welttag gegen Tierquälerei

Pressemitteilung

Ein weltweites Zeichen gegen die Gewalt gegenüber Tieren wird gesetzt

Der World Event to End Animal Cruelty (WEEAC) wird zu etwas werden, was die Welt in dieser Form noch nicht gesehen hat: ein weltweiter Aufruf zu Aktion und Solidarität!
Weiterlesen

Landesweite Kastrationskampagne beginnt

 Landesweite Kastrationskampagne beginnt

Geringer Aufwand hilft großes Tierelend zu verhindern

In monatelanger, intensiver Zusammenarbeit mit der Abteilung Landwirtschaft, der autonomen Provinz und dem landestierärztlichen Dienst, hat die „Initiative Katzenhilfe Südtirol“ ein landesweites Kastrationsprojekt für Freigänger-Katzen erarbeitet. Der Startschuss für die Sensibilisierungs-Kampagne soll symbolisch zum Welttierschutztag am 4.Oktober erfolgen. Weiterlesen

Inizia la campagna di castrazione su tutto il territorio provinciale

Inizia la campagna di castrazione su tutto il territorio provinciale

Un piccolo impegno per alleviare la sofferenza degli animali Grazie ad una collaborazione consolidata tra la ripartizione agricoltura della Provincia Autonoma di Bolzano ed il servizio veterinario provinciale, l’iniziativa “Pro felino” ha promosso un progetto di castrazione dei gatti che circolano liberi sul nostro territorio. Per iniziare questa campagna di sensibilizzazione è stata scelta una data simbolica, il 4 ottobre 2011 giornata mondiale degli animali. Lo sviluppo del progetto poggia su due pilastri fondamentali. Da un lato il gruppo di lavoro ha raccolto le idee, ha definito gli obiettivi della campagna e i vantaggi che da questa deriveranno. Weiterlesen